· 

Einfach mal so

Wir machen heute mal nichts.

Obwohl das nie so ganz stimmt bei uns. Lach!

Gefrühstückt haben wir wieder einmal draußen und das zusammen mit Schwiegervater, weil er heute seinen Geburtstag feiert und uns zudem seit unserem zweiten Tag in Dänemark mit seinem eigenen Wohnmobil begleitet.

Lukas, unser Junior, hat einen Spielkameraden aus Deutschland gefunden, der mit seinen Eltern und seinem älteren Bruder gestern hier bei Kolindsholm Camper "gelandet" ist. Denn diese junge Familie ist auch aus dem merkwürdigen System geflohen und haben vor, solange in Dänemark zu bleiben, bis es in Deutschland wieder lebenswert ist.

Das hören wir innerhalb der letzten 6 Tage also nun schon zum dritten Mal; wundern tut es uns aber nicht wirklich.

Unser Großer, Jonas, ist gerade kreativ und hat sich schon ein eigenes iPhone aus Lego gebaut mit AirPods und passender Ladehülle. Sehr gelungen wie wir finden, oder was meint ihr?!

Wie wir bereits in einem vorherigen Eintrag geschrieben haben, gibt es einige Punkte nach denen wir uns die Stellplätze für die Nacht aussuchen. Tagsüber, wenn wir mal nicht Erkundungstouren mit unseren Fahrrädern machen, oder etwas weiter erst auf unsere Zweiräder umsteigen wollen, ist Parken in Dänemark sehr entspannt.

Bis zum heutigen Tage haben wir daher noch nie Parkgebühren bezahlen müssen und auch auf Supermarktparkplätzen wird man nicht, wie in Deutschland, mit Strafen von Fremdfirmen bedroht, wenn man kein ordentliches Ticket zieht.

Genauso wenig haben bis heute für den Besuch eines Strandes Geld, in Form von Kronen, ausgegeben. Tagessttrandkarten kennt man hier scheinbar genauso wenig wie Parkscheinautomaten. Sehr überrascht waren wir gestern zudem bei unserer Überfahrt mit unseren Fahrrädern mit der Fähre von Årøsund nach Årø. Denn auch hier haben wir wieder nichts bezahlen müssen. Wären da nicht die 25% Steuern bei allem, was man in  Dänemark kauft/konsumiert, würden wir sofort hier bleiben. Das Einkaufen und Essengehen "fühlt" sich daher etwas teurer an als in Deutschland.

Nein im ernst; Dänemark ist wirklich super, denn auch landschaftlich überzeugt uns dieses Fleckchen Erde von Tag zu Tag mehr.

Da wir heute also entspannt in den Tag hineinleben, Tina ein wenig im Wohnmobil "puzzelt" und ich diesen Eintrag verfasse, kommen uns (natürlich) auch schon wieder geschäftliche Gedanken.

Und das nicht nur, weil wir Ingrid und Niels von Kolindsholm kennenlernen durften. Diese Beiden haben sich auf ihrem Hof ein paar Stellplätze für Wohnmobile eingerichtet und stellen einen separaten Gemeinschaftsraum mit Dusche und Bad/WC´s, sowie Billardtisch, Tischtennisplatte und Kicker zur Verfügung. Alles sehr gemütlich und der Kamin, den Niels permanent in Gang hält, tut sein übriges um hier nicht weg zu wollen.

Wie wäre es dann wohl, wenn wir irgendwann einen neuen Lebensmittelpunkt finden würden, wo für uns alles zu passen scheint und wir dann auch 6-9 Stellplätze für Weltenbummler zur Verfügung stellen würden? Diese Gedanke verfolgt uns nun schon seit dem zweiten Tag, seit dem wir hier sind.

Vielleicht könnte man Frühstück anbieten oder Grillabende veranstalten. Gemeinsame Ausflüge, z.B. mit Standup Paddleboards organisieren oder sich auch anderweitig sportlich gemeinsam betätigen oder aber auch einfach nur entspannt schöne Momente mit interessierten Gästen verbringen. Kein Muss/Zwang, alles nur im Fluß des Hier und Jetzt. Dieser Gedanke lässt uns momentan nicht mehr los.


...ihr seht, wir können nicht so ganz abschalten. Aber wir sehen das nicht als Manko, sondern eher als unsere natürliche Bestimmung, einfach Gastgeber sein zu können. So wie die vergangenen 9 Jahre z.B. mit unserer Strandkorbvermietung im Ostseebad Boltenhagen.

Vielleicht gibt es uns irgendwann dann mal wieder an einem festen Ort? Wer weiß?

Ideen und vor allem "Bock" hätten wir auf jeden Fall. Aber momentan genießen wir es dennoch, einfach neue Eindrücke zu sammeln, neue Menschen und deren Lebensgewohnheiten kennenlernen zu dürfen und einfach zu reisen. Auch wenn wir jetzt hier schon den 6. Tag stehen, wird es wahrscheinlich heute Abend die letzte Nacht bei Ingrid und Niels sein und morgen werden wir dann weiterreisen.

Jedoch wissen wir jetzt schon:
WIR WÜRDEN AUF JEDEN FALL SEHR GERNE WIEDER HIERHIN ZURÜCK KOMMEN.

Haderslev und Kolindsholm haben nach so kurzer Zeit schon jetzt einen Platz in unseren Herzen gefunden.

Wir sind aber trotzdem gespannt, wie oft wir das bei unserer weiteren Reise noch sagen werden und welche Orte wir wiedersehen wollen.

Sonnigen Gruß aus Dänemark,
auch, wenn die Sonne sich heute eher rar gemacht hat,

Stefan mit Tina, Jonas und Lukas

...das Meer sei mit Dir!

Den leckeren Lachssalat und die Bürger von den obigen Bildern haben wir in Haderslev im Cafe Kridt bekommen. "Eigentlich" war es nur eine Notlösung gedacht in dieses Cafe zu gehen, weil es ein wenig genieselt hatte, aber es ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0