· 

Auf geht´s 2.0






"Wir machen uns auf den Weg in die neue Saison und haben dafür Ballast abgeworfen. […]“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit diesen Worten haben wir am 31. Januar 2015 hier unseren ersten Blogeintrag gestartet.

 

Heute, 4. Mai 2021 (2.285 Tage später), starten wir so ähnlich. Nur geht diesmal nicht die neue Strandkorbsaison los, sondern unser neues Abenteuer und auch dafür werfen wir gerade eine Menge Ballast ab. 

 

Am Sonntag, 2. Mai 2021 um 23:59 Uhr, endete nun die Bewerbungsfrist für "unseren" Strandaufgang. Wir wünschen hiermit noch einmal allen Bewerbern viel Glück und Erfolg und hoffen auf eine faire, nachhaltige Entscheidung des Vergabeausschusses.

 

Sobald der neue Pächter dann feststeht und unsere 70 Strandkörbe den Besitzer gewechselt haben, folgen weiteren Schritte.

 

Aber auch hier heißt es für uns: einen Fuß vor den Anderen setzen, um nicht ins Stolpern zu geraten.

 

Viele fragen uns gerade;

  • „Zieht ihr dann weg?“
  • „Wie wollt ihr das machen?“
  • „Was wollt ihr dann tun?“
  • „Bleibt der Name StrandBude20 und was macht ihr damit?“
  • „Womit wollt ihr denn Geld verdienen?“
  • „Was macht ihr mit Schule und euren Kindern?“
  • „Was passiert mit Haus, Auto(s), Möbeln usw.?"

Über diesen Blog wollen wir diese und eventuelle andere Fragen beantworten.

 

Wir wundern und freuen uns aber jetzt schon über das große Interesse, was aus uns und "StrandBude20" wird.

 

Da wir die StrandBude20 nie als reine Strandkorbvermietung mit Kaffeeverkauf, sondern eher als Lebensgefühl betrachtet haben, fällt es uns einfach diesen Schwung mit in die neue Welt zu nehmen.

 

Das heißt, der Geist der StrandBude20 bleibt, in unserem, und hoffentlich auch in eurem Herzen?!

 

Aber jetzt mal los, denn es ist noch einiges zu erledigen…

 

Versuchen wir uns mal, an einer der obigen Fragen:

"Womit wollt ihr denn Geld verdienen?"

 

Tina hat sich parallel zur ihrer Tätigkeit als Flugbegleiterin und "neben" dem Tagesgeschäft der Strandkorbvermietung schon länger ein Onlinegeschäft aufgebaut. Darauf wird sie jetzt einen noch stärkeren Fokus setzen; denn es ist noch Steigerungspotential vorhanden und Spaß hat sie daran auch.

 

Ich, Stefan, habe in meinem Leben schon so viele verschiedene Dinge machen können/dürfen, dass es mir nicht schwer fällt, eins davon wieder (wenn auch in einer anderen Form) zu reaktivieren und/oder auszubauen. 

 

Durch meine Tätigkeit im Textileinzelhandel und als Einkäufer bei Messen, möchte ich unsere Idee von einer eigenen Bekleidungslinie aufbauen.Vieles in die Richtung „mit Klamotten“ haben Tina und ich in der vergangenen Zeit schon gemacht. Ich möchte es jetzt nur gerne etwas intensiver und professioneller angehen. Skizzen liegen bereits im Schrank und eventuelle Partner stehen schon im Startblock.

 

Zudem habe ich das „Glück“, dass mir ein langjähriger Freund ein Angebot gemacht hat, dass sich mit unserem zukünftigen Plan, des freien Arbeitens und Reisens, ideal vereinbaren lassen würde.

 

Jetzt aber konkreter und auch (be)greifbarer.

 

Vieles, was sich in den letzten Jahren/Jahrzehnten so angesammelt hat, nehmen wir gerade unter nachfolgenden Gesichtspunkten unter die Lupe:

  • Wann habe ich den Gegenstand das letzte Mal benutzt?
  • Brauche ich das wirklich?
  • Kann es durch etwas anderes ersetzt werden?
  • Ist es reine Dekoration oder bedeutet es emotional etwas?
  • Wird es uns bei unserem Abenteuer behilflich sein?

Das macht jeder für sich erst einmal selbst, auch unsere Jungs! Und dann wird aber nochmal als Familie gemeinsam endgültig entschieden.

 

Es ist wirklich erstaunlich, wieviele Dinge man hat und wie wenig man tatsächlich täglich benutzt/braucht.

 

Wir haben daher einiges bereits verschenkt und auf ebay-Kleinanzeigen eingestellt. Zudem haben wir vor, wenn das Wetter etwas konstanter ist, den einen oder anderen Garagen-Verkauf zu organisieren.

 

So haben also schon einige Fahrräder (ja, wir hatten ein paar mehr) den Besitzer gewechselt (bzw. sind schon fest reserviert), einige Kindersachen (Bekleidung und Spielsachen) sind auch schon weg; und täglich merkt man, dass es leichter wird, loszulassen und es sich wirklich gut anfühlt.

 

Damit hoffen wir also für die ersten Tage, Wochen, vielleicht auch Monate ein wenig Geld zusammen zu bekommen, so dass wir uns auf anderes, als Geld ver“dienen“ zu müssen, konzentrieren können.

 

Das, soll es jetzt erst einmal sein, denn es liegen noch ein paar Dinge im Büro, die darauf warten, bewertet, fotografiert und zum Verkauf ins Netz gestellt zu werden.

 

Wir haben uns daher auch entschieden, Links für einige Gegenstände auch auf unserer Webseite einzustellen.

 

Bis dann und mit sonnigen Grüßen,

 

Stefan mit Tina, Jonas und Lukas

 

StrandBude20 …das Meer sei mit Dir!

#strandbude20 #dasmeerseimitdir #sb20living #ballastabwerfen 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Carola Schwarz (Dienstag, 04 Mai 2021 15:31)

    Hallo, Ihr Jeskes. Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute bei Euren neuen Plänen.Bitte nennt mir mal Kontaktdaten,wenn Ihr einen neuen Strandkorbvermieter habt.Wenn ich im Juli komme ,wird nichts mehr so sein,wie es war.Ich habe Euch und Euer Büdchen ins Herz geschlossen.Viele Jahre. Viele schöne Momente verbinden mich mit Euch. Für mich ward Ihr mit Eurem Büdchen nicht mehr wegzudenken,Strandbude20 und Boltenhagen sind/waren EINS....!!!!���